Klubkasse.de Banner

Der FC Pommern unterliegt dem Sievershäger SV mit 3-5

 

Mit nur sechs geschossenen Toren bei vierundzwanzig Gegentreffern stellte der FC Pommern vor dem achten Spieltag nicht nur die zweitschwächste Offensive der Liga. Auch die Abwehr der Sundstädter erwies sich im ersten Saisonviertel als nicht allzu sattelfest. Lediglich im Gehäuse des Verbandsliganeulings SG Roggendorf schlug es noch häufiger ein.
 
Diese unrühmliche Statistik galt es für die Kicker des FC Pommern am vergangenen Samstag zu korrigieren. Keine leichte Aufgabe. War doch mit dem Sievershäger SV immerhin der amtierende Verbandsligameister im Stadion der Freundschaft zu Gast. Doch weniger der hochkarätige Gegner, als vielmehr die personellen Engpässe, vor allem in der Defensive, trieben den Fans und Verantwortlichen des FCP die Sorgenfalten auf die Stirn. Die Ausfälle von Abwehrchef Matthias Hinz und Innenverteidiger Philipp Wiek trugen da nicht gerade zur Entspannung der Personalsituation bei und zwangen Trainer Dirk Schwerin erneut zum Umstellen seiner Hintermannschaft.

"Trotz allem wollen wir gegen Sievershagen natürlich punkten", machte Schwerin vor dem Anpfiff deutlich und forderte ein engagiertes Zweikampfverhalten von seiner Startelf. Laufbereitschaft und Engagement konnte man den Pommern über die gesamten 90 Minuten hinweg auch nicht absprechen. Unnötige Ballverluste im Spielaufbau und Abstimmungsschwierigkeiten in der neuformierten Defensive machten es den Gästen aus Sievershagen jedoch oft allzu leicht, gefährlich vor das Stralsunder Tor zu kommen. Mit der Kaltschnäuzigkeit einer Spitzenmannschaft nutzten die Sievershäger die sich bietenden Räume und führten durch zwei Treffer ihres Kapitäns Robert Franke (12./27.) und ein Tor von Tom Pohanka nach 30 Minuten bereits mit 3-0.

Mit dem Pausenpfiff verkürzte Pommerns quirliger Rumäne Dani Sendroiu nach einer gelungenen Einzelleistung zwar noch auf 1-3, aber unmittelbar nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte stellte der Sievershäger Paul Maletzke durch seinen Treffer zum 1-4 den alten Drei-Tore-Abstand wieder her. Doch die Heimelf bewies Charakter. In der 51.Spielminute nutzte Pommerns Dirk Schlünz nach einem Eckball die Konfusion in der Sievershäger Hintermannschaft und drückte den Ball zum 2-4 über die Linie.


 
In der 68. Spielminute profitierte dann Stralsunds Simon Gurlt von einem Fehler seines Gegenspielers Marcus Ebeling. Dieser verschätzte sich und unterlief einen weit, aus der Pommern-Defensive heraus, ins Angriffszentrum geschlagenen Ball. Simon Gurlt sagte Danke und stellte mit einem beherzten Schuss aus 10m Torentfernung den 3-4-Anschluss her. Doch die Hoffnung auf einen Punktgewinn währte bei den 100 Pommern-Fans im Stadion nur kurz. In der 75. Spielminute erzielte Tom Rönsch das vorentscheidende 5-3 für den Sievershäger SV. Dem hatten die Stralsunder nichts mehr entgegenzusetzen, und so jubelten nach 90 Minuten die Gäste über einen verdienten Auswärtssieg.
Dirk Schwerin nach dem Spiel: "Gegen die Spitzenmannschaften der Liga kann man schon mal verlieren. In den kommenden Partien gegen die Aufsteiger aus Pastow und Neubrandenburg müssen aber unbedingt zwei Siege her."
 
Aufstellungen:
 
  • FC Pommern: Oliver Sund, Mathias Millat, Simon Gurlt, Danny Duggert (67.min Ausgewechselt mit Sebastian Schwerin), Marcel Thämlitz, Sebastian Schulz, Dirk Schlünz (76.min Ausgewechselt mit Fiete Fehlhaber), Steffen Pompe, Dan Rosario Sendroiu. Kevin Kutz, Brain Kutz (52.min Ausgewechselt mit Christian Jahrling)
  • Sievershäger SV: Johannes Jagusch, Tom Wilke, Tom Rönsch, Johannes Grahl, Benjamin Brandt, Robert Franke, Paul Maletzke(86.min Ausgewechselt mit Henry Niemann), Tim Hermann, Tom Pohanka (83.min Ausgewechselt mit Jemal Abbasov), Tim Schmitt, Marcus Ebeling
     
Ersatzbank:
 
  • FC Pommern: Frank Plots, Sebastian Schwerin (67.min Eingewechselt für Danny Duggert), Fiete Fehlhaber (76.min Eingewechselt für Dirk Schlünz), Christian Jahrling (52.min Eingewechselt für Brain Kutz)
  • Sievershäger SV: Henry Niemann (86.min Eingewechselt Paul Maletzke), Danny Passehl, Sylvio Wahl, Markus Thoms, Jemal Abbasov (83.min Eingewechselt für Tom Pohanka)
     
Tore:
 
  • FC Pommern: 1-3 (45.min) Dan Rosario Sendroiu, 2-4 (85.min) Dirk Schlünz, 3-4 (68.min) Simon Gurlt
  • Sieverhäger SV: 0-1 (12.min) Robert Franke, 0-2 (27.min) Robert Franke, 0-3 (31.min) Tom Pohanka, 1-4 (47.min) Paul Maletzke, 3-5 (75.min) Tom Rönsch
     
Zuschauer:

Stadion der Freundschaft: 100
zurück Erstellt am Dienstag, 08. Okt 2013

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT