Klubkasse.de Banner

Pommern kommt gegen den SV Waren mit 0:5 unter die Räder

 

Sein Debüt im Trikot des FC Pommern Stralsund hatte sich Dani Sendroiu sicher ganz anders vorgestellt. Bälle halten und verteilen, die Mitspieler in Szene setzen und auch selbst den Abschluss suchen, lautete ursprünglich die Vorgabe von Pommerns Trainer Dirk Schwerin an den rumänischen Neuzugang. Gegen den SV Waren 09, als Tabellenzweiter der Verbandsliga an den Sund gereist, kam am Samstag aber alles ganz anders. Verletzungsbedingte Ausfälle von Adrian Hogreve und Gregor Hückstedt unmittelbar vor der Partie verschärften die ohnehin schon angespannte Personalsituation beim FC Pommern und zwangen Dirk Schwerin kurzfristig zum Umstellen. Die Sorgenfalten auf der Stirn des Pommern-Trainers sollten in den folgenden 90 Minuten aber nicht weniger werden.
 
Mit Anpfiff der Partie sah man sich vor 120 Zuschauern im Stadion der Freundschaft dominant auftretenden Gästen gegenüber, die sich als nahezu fehlerlos funktionierendes, homogenes Mannschaftsgefüge präsentierten. Mit dem Selbstvertrauen von vier Siegen aus vier Spielen riefen die Warener, neben hervorragendem Stellungsspiel und robustem Zweikampfverhalten in der Defensive, vor allem ihr variables Angriffsspiel in beeindruckender Weise ab. Präzises Kurzpassspiel, weite Bälle, Doppelpässe, Flügelspiel, dazu immer wieder gelungene Einzelaktionen der Gäste waren einfach zu viel für die Pommern-Elf, und so lag man bereits zur Pause durch drei Gegentore von Warens Tobias Täge (3., 24., 35. Spielminute) sowie weitere Treffer von Guido Timper (26.) und Stefan Voß (31.) aussichtslos mit 0:5 in Rückstand. Die Angriffsversuche der Hausherren dagegen wussten die Gäste von der Müritz im ersten Spielabschnitt beinahe restlos zu unterbinden. Lediglich Pommerns Brain Kutz und Teamkollege Arne Wedel tauchten in der Anfangsphase des Spiels zweimal gefährlich vor Gästekeeper Benjamin Wegener auf, konnten den Ball aber nicht im Gehäuse unterbringen.

 
Dass die Mannschaft des FC Pommern aber trotz desolater Leistung in der ersten Halbzeit Charakter hat, bewiesen die Hausherren in Durchgang zwei. Mit Laufbereitschaft, engagiertem Zweikampfverhalten und einem, trotz der fünf Gegentore, glänzend aufgelegten Pommern-Schlussmann Frank Plots gelang es der Heimelf zumindest, weitere Gegentore zu verhindern. In der Offensive blieben die Kicker vom Sund aber auch in der zweiten Halbzeit blass. Lediglich Dani Sendroiu wusste mit klugen Pässen zweimal den mitgelaufenen Jan Konetzky in Szene zu setzen. Dessen Torabschluss blieb aber in beiden Situationen zu ungenau.
 
Aufstellungen:
 
  • FC Pommern: Frank Plots, Fiete Fehlhaber, Matthias Hinz, Mathias Millat, Simon Gurlt, Denny Duggert, Brain Kutz, Steffen Pompe, Dan Rosario Sendroiu, Arne-Eric Wedel, Sebastian Schwerin (46.min Ausgewechselt mit Jan Konetzky)
  • SV Waren: Benjamin Wegener, Erik Schameitke, Stefan Geers, Toralf Schult, Stefan Voß (65.min Ausgewechselt mit Danny Koop), Stefan Haase, Tony Lübke, Tobias Täge (72.min Ausgewechselt mit Johannes Köhler), Philipp Plöger, Adrian Rakowski, Guido Timper (56.min Ausgewechselt für Christoph Bergmann)
 
Ersatzbank:
 
  • FC Pommern: Jan Konetzky (46.min Eingewechselt für Sebastian Schwerin), Adrian Hogreve, Sebastian Schulz, Gregor Hückstedt
  • SV Waren: Marco Krolikowski, Danny Koop (65.min Eingewechselt für Stefan Voß), Johannes Köhler (72.min Eingewechselt für Tobias Täge), Christoph Bergmann (56.min Eingewechselt für Guido Timper)
 
Tore:
 
  • FC Pommern: Fehlanzeige
  • SV Waren: 0:1 (3.min) Tobias Täge, 0:2 (24.min) Tobias Täge, 0:3 (26.min) Guido Timper, 0:4 (31.min) Stefan Voß, 0:5 (35.min) Tobias Täge
 
Zuschauer:
 
  • Stadion der Freundschaft: 120
zurück Erstellt am Montag, 16. Sep 2013

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT