Klubkasse.de Banner

FC Pommern II mit verdientem Sieg

 

 

Am 11. Spieltag kam es zum Derby zwischen dem Grimmener SV II und dem FC Pommern II. Die Pommern konnten mit einem ungefährdeten Sieg endlich wieder ihr Leistungsvermögen abrufen.

 

Der Grimmener SV begann selbstbewusst und dem FC Pommern spürte man an, dass man die letzten Ergebnisse vergessen machen wollte. Ein Abtasten gab es nicht. Bereits in den Anfangsminuten hatten beide Mannschaften die Chance in Führung zu gehen.

Mitlaufender Spielzeit kam der FC Pommern immer besser ins Spiel. Immer wieder wurde schnell auf Angriff umgeschaltet. Die schnellen Außen des Pommern brachten die Grimmener Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. So in der 12.Minute als Jerome Stranka mit einem Querpass von der rechte Außenbahn angespielt wurde und freistehend das 1:0 erzielte.

In der 16.Minute schaltete sich Adrian Hogreve in die Offensivaktion der Pommern ein und spielte Paul Becker im Zentrum frei. Becker nutzte diese Gelegenheit und schloss mit einem satten Schuss zum 2:0 ab.

Die Grimmener bekamen in der 20.Minute einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Den direkt getretenen Freistoß konnte Oliver Sund im letzten Moment um den Pfosten lenken.

Die Pommern blieben weiter gefährlich. In der 25.Minute konnte der Grimmener Torwart einen Schuss aus 16 Metern von Martin Kunkel noch abwehren, doch die Pommern setzten nach. Aber auch der nachfolgende Kopfball konnte vom Grimmener Torwart abgewehrt werden.

Nach einer weiteren guten Angriffsaktion der Pommern in der 30.Minute lenkte der Grimmener Torwart mit einer Glanzparade den Schuss über die Latte.

In der 36.Minute ging Bruno Becker nicht resolut in den Zweikampf und der Grimmener Angreifer konnte ungestört in den Strafraum eindringen. Die Pommern versuchten noch den Ball aus der Gefahrenzone zu bekommen, doch ein Grimmener war reaktionsschneller und sein Schuss prallte vom Innenpfosten ins Tor.

 

In der Halbzeitpause war allen Pommern bewusst, dass man bereits deutlicher führen müsste und man wollte auf das dritte Tor spielen.

Mit dieser Motivation ausgestattet, übernahm man sofort in der zweiten Halbzeit die Initiative. So hatten die Pommern auch in der 47.Minute die große Chance zum 3:1. Max Becker, der ein ums andere Mal auf der rechten Seite freigespielt wurde, bediente den im fünfer eingelaufenen Paul Becker. Doch Becker wurde noch im letzten Moment am Abschluss gestört.

Aber auch die Grimmener kamen mit mehr Schwung aus der Kabine. So liefen die Pommern mit fortlaufender Spielzeit Gefahr, ihren ausgelassenen Chancen nachzutrauern und wie schon in den Spielen vorher, noch den Ausgleich zu kassieren. 

Die Entscheidung im Spiel fiel dann durch einen Doppelschlag der Pommern. Zuerst verwandelte in der 70.Minute der eingewechselte Sebastian Gabriel einen Freistoß per Kopf und dann belohnte sich Martin Kunkel in der 72.Minute mit seinem Tor zum 4:1.

Nun war die Moral der Grimmener sichtlich gebrochen. Dass jetzt die Grimmener nicht untergingen, lag vor allem an der schlechten Chancenverwertung der Pommern. In der 90.Minute war es wieder einmal Paul Becker vorbehalten, das 5:1 zu erzielen. In der Nachspielzeit hatte noch Max Becker die riesen Chance das Ergebnis auf 6:1 zu erhöhen. Alleine vorm Tor versagten ihm aber die Nerven.

So blieb es am Ende beim hochverdienten 5:1 für Pommern Stralsund.



 

Aufstellung

 

FC Pommern Stralsund: Oliver Sund, Erik Pagels (55’ Arne Wedel), Rico Peschel, Adrian Hogreve, Bruno Becker, Max Becker, Dirk Schlünz (62’ Sebastian Gabriel), Hannes Rieck, Jerome Stranka (80’ Marcel Thämlitz), Martin Kunkel, Paul Becker

 

zurück Erstellt am Sonntag, 06. Nov 2016

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT