Klubkasse.de Banner

FCP weiter im Pech

Die Chance, einen Tabellenplatz gutzumachen, ist vertan. Das letzte Auswärtsspiel in der Fußball-Verbandsliga verlor der FC Pommern Stralsund beim TSV Friedland 1814 mit 2:3. Als Fehlpass-Festival bezeichnete Trainer Jens Dowe das Spiel seiner Elf in der ersten Halbzeit. Ohne dass Pommern etwas gegenzusetzen hatte, gelang Friedland in der 22. Minute durch Felix Bollow per Kopf das 1:0.

Nur sieben Minuten später wurde das Schicksal der Gäste scheinbar besiegelt, als Alexander Bielesch für den Gastgeber auf 2:0 erhöhte. Auch weiterhin hatte Friedland deutlich mehr Spielanteile. Doch in der 37. Minute kamen die Pommern zum Zuge. Ein langer Einwurf von Ramadan prallte durch den Strafraum und fand im zweiten Anlauf durch Christoph Vit den Weg ins Tor – nur noch 1:2 aus Pommernsicht.

 

Mit mehr Elan starteten die Pommern in die zweite Hälfte, blieben aber dennoch ohne Torchancen. Nachdem ein Friedländer Spieler nach einer Tätlichkeit gegen Steffen Pompe gelb-rot gesehen hatte, spielten die Gastgeber fortan in Unterzahl weiter. Trotzdem kassierte Pommern in der 63. Minute durch Christian Hasenjäger ein weiteres Tor zum 3:1 für die Heimelf. Die Dowe-Jungs gaben jetzt noch mal alles und verkürzten durch Dimitrijs Medeckis auf 2:3 (84. Minute).

Doch egal wie sehr sie in den letzten Minuten auf den Ausgleich drängten, alle Chancen blieben ungenutzt und die Pommern wieder ohne Punktgewinn. Dabei haben die Sundstädter in den letzten beiden Wochen beim Training alles gegeben. „Auch wenn die Mannschaft während des Spiels diesmal nicht eingebrochen und 90 Minuten gegen den Ball angerannt ist, zeigt sie doch im Training mehr Power“, sagt Trainer Jens Dowe. „Aber was man trainiert, sollte man im Spiel auch umsetzen können“, so der Coach.
 

Egal wie das letzte Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Ueckermünde ausgeht, der FC Pommern Stralsund wird die Saison in der Fußball-Verbandsliga auf Platz zwölf beenden. Aber auch wenn eventuelle Punkte an der Tabellenposition nichts mehr ändern würden, ein Sieg zum Saisonabschluss wäre eine versöhnliche Geste. Denn bisher hat die Crew in der Rückrunde nur drei Unentschieden und zehn Niederlagen aufs Konto gebracht, nachdem die Hinrunde noch auf Rang vier abgeschlossen wurde.


Für den FC Pommern spielten: Torhüter Marcel Nierstenhöfer, Patrick Zienkiewicz, Manuel Kraft, Philipp Lorenz, Yu Asanuma (76. Tom Thiele), Christian Orend, Steffen Pompe (69. Erik Pagels), Almohammad Ramadan, Dimitrijs Medeckis, Benny Metzentin, Christoph Vit.

zurück Erstellt am Freitag, 10. Jun 2016

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT