Klubkasse.de Banner

Blamage in Güstrow


Vor heimischer Kulisse hat der Güstrower SC (6./jetzt 40 Punkte) den FC Pommern Stralsund (11./27) abgefertigt. Die Barlachstädter siegten am Freitagabend vor 138 Zuschauern mit 6:0 (2:0). Damit bleibt Pommerns neuer Coach Jens Dowe (seit einer Woche im Amt) auch in seinem zweiten Spiel ohne Sieg.

"Wir spielen im ersten Durchgang zwei Tore schnell heraus und hatten dennoch ein wenig Probleme, weil Stralsund sehr tief verteidigte", schilderte GSC-Trainer Sven Lange. Philipp Keup (22.) und Kapitän Björn Plate (24.) trafen für Güstrow vor der Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie eine klare Angelegenheit. "Wir haben es im zweiten Abschnitt besser gemacht und unsere Chancen gut genutzt", lobte Lange und ergänzte: "Mit dem 3:0 von Sava Mihajovic (48., d. Red.) war das Spiel so gut wie durch."

Die Gastgeber erhöhten in der Folge weiter fleißig den Druck. Keup (58.), Ole Schuller (70.) und erneut Mihajlovic (80.) besorgten den 6:0-Endstand. Durch den Erfolg springt der GSC für eine Nacht auf den sechsten Tabellenplatz. "Nachdem ich zuletzt unseren Rasenplatz kritisiert habe, möchte ich diesmal ein Lob aussprechen. Unser Platzwart Sven Ilgus und sein Team haben tolle Arbeit geleistet", bedankte sich Lange.
 

Für Stralsund setzt sich dagegen die desaströse Rückrunde fort. Aus den bisherigen elf Spielen im Jahr 2016 sammelten die Sund-Kicker lediglich drei Zähler (drei Remis, acht Niederlagen).

Für den FC Pommern spielten: TW Marcel Nierstenhöfer, Patrick Zienkiewicz (70´ Erik Pagels), Sebastian Petzold, Philipp Lorenz, Yu Asanuma , Christian Orend, Michael Lindberg (60´ Benny Metzentin), Steffen Pompe, Gero Alexander Leplow, Dimitrijs Medeckis, Kevin Kutz

(Text: Johannes Weber)

zurück Erstellt am Donnerstag, 19. Mai 2016

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT