Klubkasse.de Banner

Späte Niederlage gegen RFC

 


Zumindest ein Punkt war zum Greifen nahe. Aber kurz vor Abpfiff unterlag der Verbandsligist FC Pommern Stralsund den Gästen des Rostocker FC doch noch knapp mit 0:1. „Meine Jungs haben alles gegeben und gekämpft bis zum Ende“, meinte Pommern-Trainer Robert Kuse nach der Partie. „Dass wir in der 87. Minute das Gegentor bekommen, ist natürlich bitter. Ein Punkt wäre verdient gewesen.“

Dabei begann die erste Halbzeit gleich mit einem Warnschuss. Schon in der fünften Minute musste Christoph Vit dem Pommern-Keeper Marcel Nierstenhöfer zur Hilfe springen. Doch Vit konnte den Rostocker Konter noch auf der Linie klären. Eine der wenigen guten Chancen in der ersten Halbzeit für die Pommern resultierte aus einem Freistoß in der zwölften Minute.

Doch diesen platzierte Dimitrijs Medeckis knapp über den Rostocker Kasten. Weitere Angriffe der Rostocker konnten von Pommern-Keeper Marcel Nierstenhöfer entschärft werden oder landeten weit neben dem Ziel. In der 30. Minute kam dann noch einmal der FCP zum Zuge, doch der Kopfball von Yu Asanuma wurde gehalten. Auch eine Pommern-Ecke wenige Minuten später blieb ungefährlich und änderte nichts mehr am 0:0 zur Pause. Die zweite Halbzeit begannen die Pommern mit einem Konter über Asanuma auf Medeckis, doch der Schuss ging knapp übers Tor.

Rostock setzte den folgenden 20-Meter-Ball ebenfalls über den Pommern-Kasten. In der 70. Minute hatte Vit die Chance, mit einem Freistoß zu punkten. Doch auch der Schuss ging um Haaresbreite daneben. Ein weiterer Freistoß zehn Minuten später wurde in den Fünfer-Raum abgewehrt, der Torerfolg blieb aus. Eine weitere Minute später hielt Keeper Nierstenhöfer einem Rostocker Angriff stand.

In der 87. Minute war es dann aber doch soweit: Ein langer Ball konnte nicht gehalten werden, der Nachschuss von Paul Maletzke schlug zum 1:0 aus Sicht der Rostocker im Pommernkasten ein. Mit dieser Niederlage steht die Pommern-Crew weiter auf Rang neun der Verbandsliga-Tabelle. Am kommenden Samstag hat die Kuse-Elf die Chance, beim Abstiegskandidaten SV Pastow zu punkten.
 

Für den FC Pommern Stralsund spielten: Marcel Nierstenhöfer, Patrick Zienkiewicz, Manuel Kraft, Christoph Vit, Philipp Lorenz, Yu Asanuma, Michael Lindberg (81. Christopher Jähnig), Erik Pagels (57. Steffen Pompe), Dimitrijs Medeckis, Benny Metzentin, Kevin Kutz

zurück Erstellt am Dienstag, 05. Apr 2016

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT