Klubkasse.de Banner

Pommern siegt verdient mit 6:2

 

Pommerns Aufwärtstrend geht weiter

Fußball-Verbandsligist aus Stralsund glänzt in der Partie gegen den SV Pastow mit einem 6:2-Heimsieg



Mit einem hochverdienten 6:2-Erfolg endete am Samstag das Verbandsligaspiel des gastgebenden FC Pommern Stralsund gegen den SV Pastow.

Schon in der zweiten Minute hatte Michael Lindberg die frühe Führung auf dem Fuße, doch war in diesem Duell der Pastower Torwart der Sieger. Aber nur fünf Minuten später war es soweit. Den Pass von Dimitrijs Medeckis verwandelte Kapitän Christian Orend zielsicher zur 1:0-Führung. Auch wenn die Gäste fortan besser im Spiel waren, blieben Chancen Mangelware. In der 35. Minute war es dann Christoph Vit, der die Pommern aufatmen ließ. Sein Freistoß aus dem Halbfeld landete zum 2:0 in den Maschen.

Mit diesem Ergebnis ging es in eine feurige zweite Halbzeit. Vier Minuten nach Wiederanpfiff konnte Pastows Torwart einen Ball von Dimitrijs Medeckis entschärfen, Stralsunds Keeper Oliver Sund hatte in der 57. Minute weniger Glück. Dem Gast gelang der 1:2-Anschlusstreffer. Die Antwort der Pommern folgte jedoch umgehend. Lindberg bediente Medeckis, der den Vorsprung wieder auf 3:1 erhöhte. In der 71. Minute gelang Pastow der erneute Anschluss, das 2:3. Dann kam auf Seiten des Gastgebers Yu Asanuma ins Spiel, der seit einer Woche wieder zurück in Deutschland ist.

In der 76. Minute sorgte Daniel Hartz im Alleingang für die 4:2-Führung der Pommern. Und kurz darauf war es erneut Medeckis, der in der 79. Minute auf 5:2 erhöhte. So manch weitere Chance ließen die Pommern links liegen. Doch nach einem Foul an Medeckis schob Kapitän Orend den fälligen Elfmeter noch in der 90. Minute zum 6:2-Endstand.

'Das Spiel hätte eigentlich auch viel früher entschieden sein können. Einige hochkarätige Chancen gingen daneben. Pastow hat wenig Chancen gehabt, daraus aber zwei Tore gemacht', meinte Pommern-Trainer Robert Kuse. 'Die Chancen hätten auch für zwei Spiele gereicht. Aber die Jungs haben auf die Gegentore gleich geantwortet', ergänzte Co-Trainer Torsten Reinert. Nichtsdestotrotz steigt der FCP mit diesem Sieg wieder auf den vierten Tabellenrang.



Für den FC Pommern spielten:
Oliver Sund (Torwart), Patrick Zienkiewicz, Manuel Kraft, Christoph Vit (72. Steffen Pompe), Christoph Nickel, Philipp Lorenz, Christian Orend, Michael Lindberg (75. Yu Asanuma), Benny Metzentin (51. Daniel Hartz), Dimitrijs Medeckis


Quelle: Wenke Büssow-Krämer
zurück Erstellt am Freitag, 09. Okt 2015

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT