Klubkasse.de Banner

Pommern schickt Anklam mit 6:0 nach Hause

 

Da mussten sich die Zuschauer am gestigen Sonnabend in der Primus-Immobilien Arena tatsächlich die Augen reiben. Und dies lag nicht an der Sonne, die in das Stadion-Areal mit großer Intensität schien. Nein, ein Blick auf die Anzeigetafel ließ Zahlen erkennen, die für die Verbandsliga-Elf des FC Pommern schon nicht mehr für möglich gehalten wurden. Nach
dem „Gerade-noch-so-Klassen-erhalt“ im Mai scheint das Team von Trainer Robert Kruse zur Zeit ein ganz anderes zu sein.
Hatte man am ersten Spieltag an gleicher Stelle noch eine knappe Niederlage gegen Grimmen hinnehmen müssen, so wurde Auswärts beim AufSteiger in Neustrelitz der erste Saisonsieg mit 2:0 eingefahren.
Gestern war die Manschaft des VFC Anklam am Strelasind zu Gast. Deren erstes Saisonspiel endete 0:0 gegen SV Pastow. Im zweiten Spiel setzte es eine 0:9-Klatsche gegen den Torgelower FC Greif. Das hieß, der VFC kam in die Primus-Arena, um seinen ersten Torerfolg der Saison zu feiern und auch mindesten einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.
Doch da hatte die neuformierte Elf des FC Pommern natürlich etwas dagegen und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine gute Chancenverwertung wurde dieses Vorhaben auch umgesetzt.
120 Sekunden, nachdem Schiedsrichter Markhoff aus Hagenow die Partie angepfiffen hatte, lagen sich die Pommernspieler bereits zum ersten Torjubel in den Armen. Nach Vorlage von ChristiaN Orend verwandelte Michael Lindberg per Kopf zum 1:0. Der Vorlagengeber stand nur drei Minuten später wieder im Rampenlicht, diesmal als Vollstrecker. Diesmal verwandelte er per Kopf eine Flanke von Dimitri Medekis zum 2:0. Erstmals gefährlich wurde es für die Stralsunder Abwehr in der 15.Minute. Da gab es einen Freistoß für die Anklamer aus aussichtsreicher Position.
Doch der 18 Meter-Schuß ging dann weit über das Pommern-Tor. Dimiri Medekis war es dann in der 20.Minute, der für die Stralsunder auf 3:0 erhöhte. In der 35. Spielminute kam Michael Lindberg zu seinem zweiten Treffer in dieSem Spiel. Sein Volleyschuss war unhaltbar und es stand 4:0.
Und die Pommern hatten noch weitere Chancen, vor dem Halbzeitpfiff das Ergebnis noch höher zu schrauben. Aber dafür blieb ja noch die zweite Hälfte. Die Pommern-Elf hielt auch im zweiten Spielabschnitt das Tempo hoch und die Gäste hatten große Mühe, dagegen zu halten. Doch Anklam kam auch zu vereinzelten Chancen, die aber Oliver Sund im Stralsunder Tor vereitelte. Michael LindBerg steckt dann in der 55. Spielminute auf Dimiri Medekis durch, der lässt zwei Mann der gegnerischen Verteidigung aussteigen, umspielt den Torwart und schiebt zum 5:0 ein. In der 84.Spielminute flankt Christian Orend in den gegnerischen Strafraum, der Anklamer Torwart unterschätzt diese Flanke und Tom Thiele steht am langen Pfosten und vollendet zum 6:0 Endstand. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe voll verdient war.
Anklam muss weiter auf das erste  Saisontor warten.
Der FC Pommern Stralsund belegt momentan Platz fünf der Tabelle.

 

 
Qelle Olaf Wermke
 
zurück Erstellt am Sonntag, 30. Aug 2015

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT