Klubkasse.de Banner

Pommernjungs nicht zu stoppen

 

Zum vorletzten Heimspiel war der Demminer SV zu Gast im Paul-Greifzu-Stadion. Demmin wollte sich gegen Pommern wieder in die Spur bringen, hatten doch die Jungs von Silvio Schramm letzten Spieltag eine empfindliche Niederlage gegen Bergen hinnehmen müssen. 
Die U17 des FCP spielte von Anfang an mutig nach vorne und zeigte in Teilen warum sie die letzten sechs Spiele alle für sich entscheiden konnten. Voller Selbstvertrauen und Willen auch das nächste "Spitzenspiel" zu gewinnen, stürmten die Pommernjungs nach vorne. 
Nach einer munteren guten Viertelstunde, in der sich Pommern drei gute Einschussmöglichkeiten herausspielen konnte, beruhigte sich das Spiel ein wenig. Kreutz und Bergmann mit Schüssen aus kurzer Distanz und Albrecht frei vor Gästetorwart Lewandowski hatten gute Möglichkeiten ihr Team mit 1:0 in Führung zu bringen. 
Demmin spielte wie gewohnt lange Bälle in die Spitze auf Torjäger Jeske der mit seiner Schnelligkeit zu überzeugen wusste. Jedoch hatten Brandt und Reipschläger zumeist das bessere Ende für sich. 
Als Brandt in der 29min einen langen Ball von Schramm unterlief, hatte Jeske die Chance auf den ersten Treffer dieser Partie, doch Köster hatte aufgepasst und konnte die Situation zu einer Ecke klären. 
Schramms Ecke fand den Kopf von Berger, doch Wasner bewahrte mit seiner Parade sein Team vor dem Rückstand. 

Nach dieser kurzen Drangphase der Gäste kontrollierten die Gastgeber wieder die Partie. Immer wieder erspielte sich die U17 durch den quirligen und munter aufspielenden Bergmann gute Möglichkeiten, jedoch kam die alte Schwäche der Pommern wieder einmal zu tragen. Chancenverwertung! 
Erst scheiterte Bergmann mit einem Schuss der knapp über die Latte ging, nachdem er sich im Dribbling gegen drei Gegenspieler durchsetzten konnte. 
Danach zwei "Big Points". Nach Pass von Bergmann, hatte Albrecht wieder einmal nur Lewandowski vor sich und wieder konnte der Keeper dieses Duell für sich entscheiden.  
Den zweiten Versuch hatte Rüter auf dem Schlappen. Über den linken Flügel durchgesetzt und freistehend vor dem Tor legte Rüter den Ball quer, doch weder Freund und Feind konnten mit dem Ball etwas anfangen.

In der zweiten Hälfte das gleiche Spiel wie zuvor. Demmin operierte aus einer tiefstehenden Abwehr mit langen Bällen in die Spitze und vertraute auf Stürmer Jeske und seine Schnelligkeit. Doch an diesem Tag sollte es für den Stürmer und sein Team nichts mit einem Treffer werden. 
Zwar konnten sich die Gäste durch den ein und anderen Standard noch eine Chance erspielen, doch mehr war einfach nicht drin für die Jungen von Trainer Schramm.
Die Pommernjungs drängten mit zunehmender Zeit auf den Führungstreffer, scheiterten aber an sich selbst oder den glänzend aufgelegten Lewandowski.
Umso länger die Partie lief desto angespannter wurde die Stimmung. 
Als dann in der 65.min der Ball über die Linie flog war die Erleichterung förmlich zu spüren und die Freude groß, hatte sich das Pommernteam nach großem Aufwand endlich belohnen können. 
Nach Flanke von Lenz stand Hallenberger goldrichtig und erzielte mit seinem Kopfball den "Brustlöser". 
Mit dem Führungstreffer im Nacken erspielte sich der FCP nochmals gute Möglichkeiten heraus. Eine davon nutzte Albrecht zur Entscheidung. Mit der Picke erzielte er aus kurzer Distanz das 2:0. 
Kurz vor Schlusspfiff hatte der eingewechselte Hoffmann noch eine Riesenchance freistehend vor Streich, doch auch der zweite Torwart der Gäste hatte etwas dagegen und rettete mit einer Glanztat. 
Am Ende ein verdienter Heimerfolg für die Pommernjungs, die damit ihre Serie weiter ausbauten. 7. Sieg in Folge.
Damit kletterte die U17 auf den zweiten Tabellenplatz und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf Bergen. 


Zum letzten Spiel der Saison nochmals ein Spitzenspiel, Derby und ein "Leckerbissen" zugleich. 
Am 6. Juni gastiert der Tabellendritte VfL Bergen 94 in Stralsund. Die Ausgangslage ist für beide Teams einfach.
Der Gewinner dieser Partie feiert hinter Klassenprimus Sievershagen die Vize-Meisterschaft. 
Hierbei gratulieren wir dem Sievershäger SV zur klar verdienten Meisterschaft und einer herausragend starken Saison. 



Aufstellungen:

FC Pommern Stralsund:
Wasner, Lenz, Reipschläger, Brandt, Köster (71min Müller), Tonicke (51min Hoffmann), Hallenberger, Bergmann, Albrecht, Rüter (71min Hochbaum), Kreutz (41min Kollwitz)

Demminer SV:
Lewandowski (72min Streich), Ahrend, Berger (41min Senger), Suhrbier, Möhle, Kellmann, Dalkiewicz (70min Ott),Meletzki, K.Berger, Schramm, Jeske


Tore:

1:0 65min Hallenberger
2:0 75min Albrecht
zurück Erstellt am Sonntag, 17. Mai 2015

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT