Klubkasse.de Banner

Pommern verliert nach großem Kampf

 

Am Samstagnachmittag empfing der FC Pommern den Sievershäger SV zum fälligen Punktspiel. Im Hinspiel gewann man gegen die Randrostocker 2:1.Die Pommern etwas offensiver aufgestellt als sonst, wollte man doch endlich mal in Führung gehen und nicht immer hinterherlaufen. Daraus wurde aber nichts.
Nach einem halbherzig geführten Zweikampf an der Außenlinie in der 3 min stürmte Andre Schulz Richtung Pommerntor. Sein millimetergenauer Pass vor das Tor erreichte Michael Stammer. Der wurde zwar noch von Ole Rurik gestört, aber erzielte trotzdem die frühe Führung für die Gäste.

Pommern keineswegs geschockt. Nur 2 Minuten später lief Christian Orend allen davon. Martin Schulz holte aber die Sense raus und foulte ihn von hinten. Der darauf folgende Freistoß ging aber leider weit über das Tor. Pommern setzte aber nach und wiederum Orend hatte die nächste Chance. Der Ball landete nach einem abgewehrten Freistoß vor seinen Füßen. Doch auch sein Schuß verfehlte das Ziel.
In der 11. Spielminute war es dann aber soweit. Rurik setzte seinen Gegenspieler so unter Druck das er den Ball nur unkontrolliert heraus spielen konnte. Michi Lindberg schnappte sich den Ball, passte auf Orend ,der weiter auf Ramadan und der ließ sich die Chance nicht entgehen, zum Ausgleich zu vollenden. Jetzt neutralisierten sich beide Mannschaften. Der FC zwar mit mehr Ballbesitz aber zwingend war das nicht. Der nächste Aufreger dann in der 27. min. Freistoß SSV 20 m vor dem Tor. Oliver Sund war aber auf dem Posten und konnte diesen überragend halten.

Auch die Stralsunder ließen sich mal wieder vor dem Gästetor blicken. Michi Lindberg flankte in den 16er und Ramadan rauschte denkbar knapp an diesem Ball vorbei. Wie aus dem nichts dann das 2:1 für die Sievershäger. Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte erlief der pfeilschnelle Andre Schulz und überlupfte anschließend Oliver Sund im Pommernkasten. Betretene Mienen im Stralsunder Lager, lag man doch gegen die keineswegs überragenden Gäste schon wieder zurück.

In der Halbzeit brachte Trainer Robert Kuse Daniel Hartz für den gut spielenden Youngster Ole Rurik, um noch offensiver zu werden. Und Pommern wurde es. Einen Knaller aus 25 m von Lindberg konnte Keeper Eric Lange gerade noch so um den Pfosten lenken. Die anschließende Ecke brachte nichts ein. Jedenfalls nicht für die Stralsunder, denn Sievershagen konterte danach.
Ein unnötiges Foul folgte und auch danach stellten sich die Sundstädter nicht clever genug an, so dass der SSV diesen Freistoß schnell ausführen konnte. Wieder war es Andre Schulz der dann den Ball unhaltbar ins Pommerngehäuse schlenzte. 1:3 in der 51. min. Pommerns Wille aber immer noch nicht gebrochen. Mit Mann und Maus belagerten sie jetzt das Gästetor. Aber weder Orend, Hartz, Lindberg oder Lewerenz konnten die Kugel im Tor nach hochkarätigen Chancen unterbringen.
So dauerte es bis zur 76. min um den Anschlußtreffer zu erzielen. Eine scharfe Hereingabe von Daniel Hartz verwertete Kapitän Mathias Hinz zum 2:3. Und das Anrennen ging weiter. Sievershagen jetzt ziemlich platt und schlugen nur noch die Bälle hinten heraus. Pommern brachte noch Petzold und Olthoff für die angeschlagenen Lorenz und Lewerenz. Beide hatten gleich riesen Chancen. die sie aber leider nicht in Tore ummünzen konnten. Zum Schluß kam auch noch Torhüter Oliver Sund bei einem Eckball mit nach vorne.
Aber auch er hatte kein Glück. Fast wäre danach auch noch das 2:4 gefallen. Aber mit einer Energieleistung sprintete Sund zurück und konnte es verhindern. Selbst in der 5 minütigen Nachspielzeit hatte der FC noch 2 Chancen zum Ausgleich. Aber weder Lindberg noch Hinz traffen das Tor.
So blieb es beim 2:3. Die 120 Zuschauer hatten aber eine aufopferungsvoll kämpfende Stralsunder Mannschaft gesehen, was Mut für das kommende Heimspiel am 23.05. gegen Boizenburg macht.

zurück Erstellt am Sonntag, 17. Mai 2015

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT