Klubkasse.de Banner

Weiter warten auf Punkte

 

 

Am 22. Spieltag ging für die Pommern die Reise zum Tabellenzweiten nach Torgelow. Vor 160 Zuschauern in der Gießerei-Arena hatten die Stralsunder eine Herkulesaufgabe vor sich. Mit einer sehr defensiven Grundordnung und schnellen Kontern wollte man den Favoriten ärgern. Dies gelang Anfangs noch ganz gut.
Die Torgelower begannen mit mächtig Druck. Doch der Stralsunder Abwehrverband hielt. Chancen aus dem Spiel heraus waren in der ersten halben Stunde kaum zusehen. Erst ein Freistoß in der 28. min der Greifen aus Torgelow beschwor Gefahr herauf. Mit einer Glanztat vereitelte die aber Frank Plots im Stralsunder Kasten.
Fünf Minuten später dann Eckball für die Hausherren. Der flach hereingetretene Ball sollte eigentlich eine sichere Beute der pommerschen Abwehr sein. War es aber nicht. Unentschlossen verharrten sie auf ihren Positionen. Ganz anders der Torglower Ciolek der unbedrängt zum 1:0 einschießen konnte. Nur drei Minuten später eine ähnliche Situation. Diesmal segelte der Ball hoch in den Stralsunder Strafraum. Robert Jager setzte sich im Luftduell gegen Michi Lindberg durch und köpfte zum 2:0 ein.

Dann war Halbzeit und es sah nicht gut aus für den FC Pommern. Zur zweiten Hälfte kam Arne Wedel für den glücklosen Erik Waterstraat. 

Die Post ging aber weiter in Richtung Pommerngehäuse ab. In der 46. min die Chance auf 3:0 zu erhöhen. Der Kopfball aus 5 m ging aber knapp übers Tor. Nach einer Stunde dann mal ein Lebenszeichen des FC Pommern. Christian Orend enteilte seinem Bewacher und passte anschließend den Ball vor das Tor. Leider verfehlte Arne Wedel diesen denkbar knapp.
Dann die entgültige Entscheidung. Pommern mit einem Freistoß höhe Mittellinie. Dieser wurde ganz schlecht getreten und war leichte Beute der Torgelower. Blitzschnell schalteten sie auf Angriff und Trzebiakowski vollendete zum 3:0 in der 68. min. Kurz danach nochmal eine Gelegenheit für Sundstädter. Geburtstagskind Christoph Vit schickt Erik Pagels mit einem Pass Richtung Tor. Doch auch sein Schuß war genauso harmlos wie insgesamt die ganzen Offensivbemühungen. Eine Viertel Stunde vor Schluß klingelte es erneut im Kasten der Stralsunder. Wieder konterten die Torgelower. Erst klatschte der Ball an die Latte, dann wurde Matthias Hinz auf der Linie angeschossen bevor ihn dann erneut Trzebiakowski ins Netz befördern konnte. Die Stralsunder jetzt völlig von der Rolle. Ein ums andere mal wurden sie überrannt und es hätte zu diesem Zeitpunkt auch schon viel höher stehen können. Zur Ergebniskorrektur hatte dann nochmal Christian Orend die Möglichkeit. Wieder enteilte er einem Verteidiger traf aber im Anschluß nur die Latte.
Den Schlußpunkte unter die jetzt einseitige Partie setzte Juszcak. Nach einem halbherzigen Klärungsversuch der Pommern konnte er eine Flanke unbedrängt in der 92. min einköpfen.


Nun war wiedermal Wunden lecken im Pommernlager angesagt. Und die Aufgabe im nächsten Spiel wird nicht leichter. Zu Gast im Stadion der Freundschaft ist der unangefochtene Tabellenführer aus Wismar. Anstoß ist 14.00 Uhr



Aufstellung:

Frank Plots, Philipp Lorenz, Matthias Hinz, Christoph Nickel, Kevin Kutz, Michi Lindberg, Christoph Vit, Andre Lewerenz (75. Christian Deckars), Ole Rurik( 61.Erik Pagels), Erik Waterstraat(45.Arne Wedel), Christian Orend

zurück Erstellt am Sonntag, 12. Apr 2015

WERDEN SIE SPONSOR

TRAINER GESUCHT

NACHWUCHS GESUCHT

UNSER STANDORT